1.11.2010

Erhalt des Kieferkammes nach Zahnextraktion

Eine neue, patentierte Technologie („easy craft“) aus der Schweiz macht es möglich: mit Hilfe synthetischer Knochenaufbaumaterialien lässt sich die Atrophie des Kieferkammes nach der Entfernung eines Zahnes auf einfache Weise begrenzen. Das resorbierbare Granulat wird kurz aktiviert, in das Zahnfach eingebracht, verdichtet, härtet aus und heilt ohne weitere Manipulationen  auch offen ein. Und das alles ohne aufwändige Operationen mit deren Nachteilen und Risiken, also wirklich „easy“!

Ideal für spätere Implantationen als geeignetes Knochenlager, aber ebenso für alle anderen Formen der Versorgung mit Zahnersatz.

Knochenaufbau jeglicher Art ist keine Leistung gesetzlicher Krankenkassen.